Palmöl vermeiden – Infos und Tipps für Verbraucher

Die topaktuelle Dokumentation „Palmöl – Die Gier nach billigem Fett“ des ORF WELTJOURNAL zeigt, wo Palmöl herkommt, wie es gemacht wird und welche Auswirkungen es auf unsere Gesundheit und die Umwelt hat.

Was ist Palmöl und wo wird es verwendet?

Palmöl wird aus den Früchten der Ölpalme gepresst und ist das am häufigsten verwendete ­Pflanzenöl der Welt. Um das Öl zu gewinnen, werden die Früchte sterilisiert und gepresst. Das rohe Palmöl (COP) hat durch einen hohen Carotinanteil eine rötliche Färbung, die erst durch weitere Raffination verschwindet. Da es sehr billig ist, wird Palmöl seit Jahren von der Industrie verarbeitet und in Lebensmitteln, Waschmitteln und Kosmetika sowie in Biodiesel verwendet. Ölpalmen wachsen jedoch nur im Regenwald – und das hat fatale Folgen: Weltweit werden (oft illegal) jede Minute ca. 35 Fußballfelder Regenwald gerodet. Laut den Vereinten Nationen sind Plantagen mit Ölpalmen der Hauptgrund für die Natur- und Regenwaldzerstörung in Indonesien und Malaysia. Die Folgen sind ausgelaugte Böden, Schäden für das Klima durch die gerodete Waldflächen und fortschreitendes Artensterben durch Vernichtung des Lebensraums für inzwischen selten gewordene Tierarten (Orang Utan).

Ist Palmöl gesund oder ungesund?

Darüber streiten sich die Geister – Palmöl ist sehr umstritten, da in den Fetten des Öls sowohl gesättigte Palmitinsäuren, als auch einfach ungesättigte Fettsäuren enthalten sind. Das sehr häufig in Süßspeisen verwendete Palmkernöl enthält zu 80 Prozent gesättigte Fette, ist als Dickmacher bekannt und steht im Verdacht, Herz-Kreislauf-Probleme zu verursachen.

Wo ist Palmöl enthalten?

Palmöl ist in Süßspeisen, Margarine, Fertigpizza, Kekse, Schokoriegeln und Chips enthalten. Aber auch in vielen Waschmitteln, Putzmitteln, Kerzen und Kosmetikprodukten ist Palmöl zu finden.

Wie kann der Verbraucher Palmöl vermeiden?

Als Verbraucher können wir Palmöl schwer aus dem Weg gehen – es steckt in sehr vielen Produkten, die wir täglich konsumieren. Aber Konsumenten können Produkte kaufen die komplett frei von Palmöl sind oder Produkte, die anstelle von Palmöl z.B. Rapsöl oder Sonnenblumenöl enthalten. Dazu haben wir nachfolgend ein paar nützliche Quellen und Tipps zusammengestellt:

 

Quellen:

Video: ORF / Die Veguerilla (YouTube Channel)

Kommentar hinterlassen zu "Palmöl vermeiden – Infos und Tipps für Verbraucher"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


zwölf + 19 =